1. erdrosseln (v.)
    خَنَقَ {خنق برباط من الخلف}
    ف: ثلا. متعد ؛ خَنَقْتُ، أَخْنُقُ، اُخْنُقْ، مص. خَنْقٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    خَنَقَهُ فَانْقَطَعَتْ أَنْفَاسُهُ
    (1) In seiner Verzweiflung habe er erwogen, sich mit seinem Gürtel zu erdrosseln. (2) Die Lage in der KPD sei "anormal und krank", erklärte Thalheimer am 19. Oktober 1928; die Führung missbrauche ihre Verfügungsgewalt, "um den Kampf um die Gesundung und Rettung der Partei zu erdrosseln". (3) Aber auch dieser Posten forderte wie nur einer den ganzen Menschen, und der Theaterdirektor mußte den Dichter genau so ohne Gnade, ja, noch weit schonungsloser erdrosseln als der Schulmeister. (4) Florian aber, bebend, mit geballten Fäusten, als wollte er ihn erdrosseln, trat rasch auf Jäcklein zu: "Unmensch, was habt Ihr getan! (5) Klaus Mewes fühlt sich von kalten, eisernen Fäusten gepackt, die ihn erdrosseln wollen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (erdrosseln) droht, versucht [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. töten, ersticken, erwürgen, erdrosseln, strangulieren, garottieren [Wortscahtz Leipzig]