1. die Sanftmut (n.)
    وَدَاعَةٌ
    مص. وَدُعَ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    عَامَلَهُ بِوَدَاعَةٍ | هُوَ ذُو وَدَاعَةٍ | فلانٌ ذو وَدَاعة |وَدَاعةُ الخُلُق
    (1) Schmuck wandelte er im üppigen Grase einher, über seiner Stirne schwebte kein Drohen, sein funkelndes Auge flößte keine Furcht ein, sein ganzes Aussehen war voll Sanftmut. (2) Aber glaubt mir, jene gepriesenen Lämmer der Sanftmut würden sich minder frömmig gebärden, besäßen sie die Zähne und die Tatzen des Tigers. (3) Wir liebten sie, weil sie lieblich vereint Tugend, Sanftmut und Zauber der Wangen; Jetzt nun, wo sie hinübergegangen, Folgt ihr die Klage, und jeder weint. (4) Bei großer Leichtigkeit war er von vorsichtiger Haltung; er wußte Ernst und Sanftmut zu vereinen, um zu überreden und zu gewinnen. (5) Diese Mischung von Sanftmut und Ernst, von Weichherzigkeit und Strenge, wird gerade in so einem Manne wirklich sein, oder sie ist es in keinem. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    unangreifbare, zäher, soviel, falsche, Geduld (Sanftmut) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Sanftmut) Geduld, Barmherzigkeit, in Person, selbst [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Aufmerksamkeit, Wärme, Güte, Zuneigung, Freundlichkeit, Wohlwollen, Milde, Anteilnahme, Zuwendung, Entgegenkommen, Nachsicht, Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe, Herzlichkeit, Liebenswürdigkeit, Innigkeit, Aufgeschlossenheit, Sanftmut, Gutmütigkeit, Selbstlosigkeit, Herzensgüte, Warmherzigkeit [Wortscahtz Leipzig]