1. die Kontemplation (n.) [pl. Kontemplationen]
    تَفَكُّرٌ
    مص. تَفَكَّرَ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    التَّفَكُّرُ فِي الشُّؤُونِ وَالْقَضَايَا
    (1) Aber bei dem Wort "Kontemplation" wird er vermutlich nur "Bahnhof" verstehen. (2) Es ist die Lust der Kontemplation, die hier beschrieben wird, jene höchste Fähigkeit des menschlichen Geistes, von der Thomas von Aquin sagt: "Das äußerste Glück (ultima felicitas) des Menschen liegt in der Kontemplation der Wahrheit." (3) Die Fabrikarbeiterin und die Kontemplation: Warum Johann Sebastian Bach auch zu seinem 250. (4) Hinter ihrer Effizienz verbirgt sich ein Wunsch nach ungestörter Kontemplation. (5) Solitäre der Kontemplation, die unmittelbar einladen zur interpretierenden Assoziation, sich zugleich aber zurückziehen in die unausdeutbare Offenheit ihrer ästhetischen und inhaltlichen Bezüge. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    zur, stiller, Meditation, passive, stillen, ruhigen, ästhetischen, reinen, tiefe (Kontemplation) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Kontemplation) kasernierte, einladen, einlädt, widmen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Betrachtung, Nachdenken, Reflexion, Meditation, Versenkung, Beschaulichkeit, Kontemplation, Verinnerlichung [Wortscahtz Leipzig]
    رويّة ، هُدُوء ، صبر ، أناة ، تبصُّر ، تروّي ، ارتواء ، تأنّي