1. die Schuld (n.) [pl. Schulden]
    خَطَأٌ [ج. أَخْطَاء]
    اسم

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    سَلَكَ سُلُوكاً فِيهِ خَطَأٌ | اِعْتَرَفَ بِأَخْطَائِهِ | التَّجربة والخطأ | أوقعه في خطأ | ارتكب خطأً |خطأ فادح | القتل الخطأ | خطأ جسيم |على خطأ | مِنْ الخطأ أن | وقَع في خطأ
    (1) Er teile Möllemanns kritische Haltung zur gegenwärtigen Politik Israels, habe aber "erhebliche Bedenken" bezüglich des Vorwurfs, Zentralrats-Vize Michel Friedman und andere Juden seien selbst Schuld am Antisemitismus. (2) Schuld an seinem unrühmlichen Abgang gibt Sascha vor allem einer neuen Klassenlehrerin: "Die kam aus Dortmund oder so und hat von Anfang an einen schlechten Eindruck hinterlassen." (3) Dabei treffe die heutige Generation doch gar keine Schuld. (4) Der Walser sei ein Mann, der nicht klar denken könne und ständig über die deutsche Schuld jammere. (5) Sie treffe keine Schuld an den Verunreinigungen des Futtergetreides, heißt es in dem Beschluss. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    keiner, meine, alleinige, geringer, eigene, individuelle, jede, schwere, moralische, jegliche, historische, geringste, Dostojewskis, frei von, individueller, eigne (Schuld) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Schuld) daran, an der, an dem, bewußt, in die Schuhe, bewusst, zuzuweisen, an den, einzugestehen, zuzuschieben, zuschieben, abzutragen, zuweisen, abtragen, eingestanden, trägt [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Verantwortung, Fehler, Schuld, Soll, Verpflichtungen, Versagen, Verbindlichkeiten, Haftung, Rückstände, Verstoß, Entgleisung, Verschulden, Fehltritt, Obligationen, Verschreibungen, Passiva, Debet [Wortscahtz Leipzig]