1. reflektieren (v.) {reflektierte ; reflektiert}
    اِنْعَكَسَ
    ف: خما. لازم، م. بحرف ؛ اِنْعَكَسَ، يَنْعَكِسُ، مص. اِنْعِكَاسٌ
    Präsens: ich reflektiere du reflektierst er, sie, es reflektiert ; Präteritum: ich reflektierte ; Partizip II: reflektiert ; Konjunktiv II: ich reflektierte ; Imperativ: reflektiere! / reflektieret! (reflektiert!) ; Hilfsverb: haben

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    اِنْعَكَسَ القَمَرُ على سَطْحِ النَّهْرِ
    (1) "Ich suche einfach nach Leuten mit Engagement und künstlerischer Praxis, die reflektieren, was in der Welt vorgeht", hatte der künstlerische Leiter Okwui Enwezor gesagt, als man ihn nach den Auswahlkriterien für die Künstler fragte. (2) Bourgeois: Die Figuren reflektieren Daseinsformen und handeln von Einsamkeit und Isolation. (3) Mich interessieren aber Leute, die die Gesellschaft reflektieren und dann etwas tun. (4) Zahlreiche Beiträge lesen sich wie ein Jux auf die Aufgabe, eines der dunkelsten Kapitel der Bau- und Geistesgeschichte Leipzigs zu reflektieren. (5) Im aktuellen Heft 28 reflektieren vier Autoren ihre offenbar wenig erfreuliche Begegnung mit dem Werk des Nobelpreisträgers. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    zu, Sonnenlicht, Licht, Spiegelbecken, kritisch, Wärmestrahlung, Dunstschleier, Spiegeln, Einkommenssteuern, Sonnenstrahlen, Sonnenstrahlung, Häuserwände, Spiegel, Gegenwart, Gedichte, Zivilcourage (reflektieren) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (reflektieren) vermag, tausendfach, Sonnenstrahlen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. wollen, denken, fordern, überlegen, nachdenken, spiegeln, beanspruchen, erwägen, anstreben, reflektieren, widerspiegeln, rätseln, grübeln, sinnen, zurückwerfen, sinnieren, meditieren, erstreben, nachsinnen, nachgrübeln, zurückstrahlen, widerscheinen, ueberlegen [Wortscahtz Leipzig]