1. die Marionette (n.) [pl. Marionetten]
    دُمْيَة [ج. دميات]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) Die vermeintliche Interaktivität ist darum kaum mehr als das nachträgliche Zappeln der Marionette an den vorgesponnenen Fäden der Spiel- Designer. (2) Das Zappeln der Marionette (3) Man kann erleichtert sein, dass der Mann, dem die Mehrzahl der Wähler ihr Vertrauen schenkt, von seinen offenbar etwas nachdenklicheren Drahtziehern lenkbar ist - aber muss man gleich begeistert sein, wenn er funktioniert wie eine Marionette? (4) Lászlo Polgár als König erstarrt zur Marionette, ähnelt eher dem Kaiser aus der "Turandot" als einer alternden Verdi-Figur, die ja durchaus alle Leidenschaften einmal kennen gelernt hat, bevor sie etwa, wie dieser Pharao, resignierte. (5) Marionette eines möglicherweise super- intelligenten Drahtziehers, dessen Auftrag [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    eine, als, zappelnde, machtlose, hilflose, Michaels, willfährige, beseelte, noch eine, zur, lebensgroße, vietnamesische, Moskaus, eingesetzte, Lafontaines, südkoreanische (Marionette) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Marionette) Washingtons, Moskaus, in den Händen, Milosevics, Pinocchio, Hanois, Vietnams, Hun Sen, Pekings, Saddam Husseins, degradiert, imperialer, Arafats, Mobutus, Suhartos, degradieren [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Spielzeug, Werkzeug, Marionette, Strohmann, Popanz, Mannequin, Hampelmann, Strohpuppe, Gliederpuppe, Drahtpuppe, Gelenkpuppe [Wortscahtz Leipzig]