1. verniedlichen (v.) {verniedlichte ; verniedlicht}
    هَوَّنَ
    ف: ربا. متعد، م. بحرف ؛ هَوَّنْتُ، أُهَوِّنُ، هَوِّنْ، مص. تَهْوِينٌ | يهوِّن، تهوينًا، فهو مُهوِّن، والمفعول مُهوَّن

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    هَوَّنَ عَلَيْهِ الأَمْرَ | هَوِّنْ عَلَيْكَ | هوَّن الأمرَ عليه
    (1) Ob Tod oder Liebe, Gewalt oder Leidenschaft: die Regisseure von heute verniedlichen jegliches Drama zur Seifenoper, spendieren Gefühle wie klebriges Konfekt und bändigen die subversive Kraft des Lachens zum unverfänglichen Gekicher. (2) Das klingt vielleicht etwas gar zu wild, aber mir scheint es besser, die Dinge zu dramatisieren, als sie zu verniedlichen, wie das besonders im Zusammenhang mit den so genannten "Auffälligkeiten" Jugendlicher stets passiert. (3) Und man sollte ihn nicht kürzen und verniedlichen können", sagt sie. (4) Doch ich will nichts verniedlichen. (5) Unangemessen, das hier zu dem Klatsch zu verniedlichen, der Kritiker trage Maßschuhe, um seine Körpergröße zu korrigieren. [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. verkleinern, verschönern, beschönigen, verharmlosen, bagatellisieren, herunterspielen, verniedlichen [Wortscahtz Leipzig]
    احتقر ، ازدرى ، أهان ، استصغر ، امتهن ، سهّل ، ملّس ، سوّى ، مهّد السّبيل ، ذلّل ، وطّأ ، هوان ، ذلّ ، خزي ، يسّر