1. das Gebein (n.) [pl. Gebeine]
    جَسَدٌ [ج. أجساد]

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    جَسَدُ الإِنْسَانِ
    (1) Und sie hören Gott ganz nahe aus den Wolken rufen, wenn es blitzt fast an ihr Haar, wenn es donnert in ihr Gebein. (2) Und so ruht denn sein einst so unrastiges Gebein hier im schattigen Aquila. (3) Selbst so viel schwere Erde schien das unruhige, heimatsüchtige Gebein da unten nicht stillen zu können. (4) "Von deinem Himmel wird auf mein Gebein Das Sternbild deines Kreuzes niederschauen." (5) "Er hat mein Fleisch und meine Haut alt gemacht und mein Gebein zerschlagen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    mein, ins, schlotternde, dein, durchs, fromm, weiße, menschliches, euer, Mein, Dein (Gebein) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Gebein) zerschlagen, verwahrt, sprang, gefahren [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Skelett, Gerippe, Gebein, Knochengerüst [Wortscahtz Leipzig]
    جسم ، جُثمان ، بدن ، جُسمان