1. die Deklination (n.) [pl. Deklinationen]
    مَيْل [ج. أميال]

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    مقياس المَيْل
    (1) Er ist eine vollständig undurchdringliche Persönlichkeit, und neben seiner hohen seemännischen Charge ein gewandter Diplomat, dem man nicht gern eine unangenehme Deklination einflößen möchte. (2) "Nun, das läßt sich nachher aus der Deklination der Sonne feststellen, welches Datum wir haben. (3) Aber wer eine nicht von Bedürfnissen und Abrichtungen aufgedrungne mit ihm aufgewachsene Deklination und Inklination seiner Magnetnadel in sich fühlt: der folge ihrer Weisung getrost als einer Nadel durch die Wüste hin. (4) Wir mußten die langen Geschlechtregeln jeder Deklination samt den Ausnahmen, nebst der beigefügten lateinischen Beispiel-Zeile lernen, ohne sie zu verstehen. (5) Adelung erklärt bloß in seiner dritten Deklination der Eigennamen Max, Franz etc. das eingeschobene en in Maxens, Franzens für ein Wohllaut-N. - Das N zweitens haben die Deutschen so gern, wie das E ungern. [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Änderung, Variante, Abweichung, Verstoß, Spielart, Nuance, Abwandlung, Abart, Beugung, Abnormität, Deklination, Konjugation, Abweg, Abirrung, Flexion, Aberration, Winkelabstand, Mißweisung, Wortabwandlung, Richtungsabweichung [Wortscahtz Leipzig]
    أغرى ، رغّب ، حبّب ، انحدار ، انحراف ، جور ، حيف ، ظُلم ، حُبّ ، هُيام ، غرام ، هوًى ، شغف ، كلف ، شهوة ، طبيعة ، غريزة ، عطفة ، عوج ، اعوجاج ، ازورار ، التحاد ، كُفر ، انضواء ، انضمام ، انعطاف ، انحناء ، أود ، تنكُّب ، تواكُف ، حرف ، صرف ، إبعاد ، جنف