1. die Besinnung (n.) [pl. Besinnungen]
    تَدَبُّرٌ [ج. تدبرات]
    مص. تَدَبَّرَ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَدَبُّرُ الأُمُورِ
    (1) Er verlor die Besinnung nicht für einen Augenblick; trotzdem blieb er einige Minuten still liegen, um sich zu sammeln und zu überlegen, was jetzt zu tun sei. (2) Nur auf eine Viertelsminute verlor er die Besinnung. (3) Man kommt auf einer Ausstellung nicht zur Besinnung." (4) Als ich mich wieder mit einiger Besinnung umsehen konnte, stand ich neben dem alten Kapitän auf der Pfeilerinsel. (5) Als ich wieder zur Besinnung kam, lag ich weich gebettet und fühlte etwas wie eine kalte Hand auf meiner glühenden Stirne. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    zur, ohne, tau, volle, reflexive, Einkehr, religiöser, völliger, theologischer, melancholischen, religiöse, Mitleid, geistlichen, eigenwilligen (Besinnung) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Besinnung) auf, gekommen, kam, verlor, raubte, wieder erlangt, verloren, wiederkehrte, schwand, verliert, geraubt, aufs, gebracht, niederfiel, wieder erhalten, einkehrt [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Verständnis, Erinnerung, Vernunft, Bewußtsein, Einsicht, Verstand, Überlegung, Reue, Besinnung, Einkehr, Ratio, Klarsicht, Wirklichkeitssinn, Verständigkeit [Wortscahtz Leipzig]
    تفكّر ، تبصّر ، تروّى ، تأمّل ، فكّر