1. ausgestalten (v.) {gestaltete aus / ausgestaltete ; ausgestaltet}
    حَسَّنَ
    ف: ربا. متعد ؛ حَسَّنْتُ، أُحَسِّنُ، حَسِّنْ، مص. تَحْسِينٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    حسُن فِعلُه |حَسَنُ المخبر والمظهر
    (1) Nur indem wir an großen Gesichtspunkten festhalten, können wir den fürchterlichen Bürgerkrieg zu einem Segen für unsern teuern Süden ausgestalten. (2) Die Kulturgeschichte des Herrenanzugs kann er plaudernd zu einer Sozialgeschichte des Bürgertums ausgestalten; die Historie sitzt ihm maßgeschneidert am Leib. (3) Insofern muss eine Zusammenarbeit der Länder vorhanden sein und eine Zusammenarbeit mit dem Bund, und ich denke das wird sich auch ausgestalten lassen in dieser Thematik. (4) Lasst uns die Ideen sammeln, mit welchen Möglichkeiten und Mitteln man ein solches Programm ausgestalten kann. (5) "Wenn wir diese Instrumente so ausgestalten, dass sie für den Arbeitsmarkt wirklich viel bewirken", warnt Eichel, "dann bedeutet das Kosten und Mitnahmeeffekte, die man nicht wollen kann." [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    wirksamer, näher, Vorstellungen, Museum (ausgestalten) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (ausgestalten) könnten, ließen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. gestalten, verwirklichen, einrichten, formen, arrangieren, aufziehen, ausgestalten, ausschmücken [Wortscahtz Leipzig]
    طاب ، زكا ، طهر ، نقي ، صلح ، عذب ، حلا ، جوّد ، أصلح ، أطاب ، جمّل ، زيّن ، طيّب ، جمال ، بهاء ، وسامة ، قسامة ، وضاءة ، روعة ، أنّق ، بهّج ، حلّى ، فرحان ، بشر ، جمل ، بهج ، بهو ، لمع ، بهي ، تحسّن ، تزيّن ، معروف ، إحسان ، صالح ، جيّد ، ازدان ، رشاقة ، شجاع ، جهر ، بيّش ، بلغ ، فصح