1. augenblicklich (adv.)
    فَوْراً

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) Das wirkte auf ihn wie ein Mirakel, so daß er sich augenblicklich bezwang. (2) Obgleich sie augenblicklich verdunsteten, so daß sie kaum die Erde erreichten, wurden sie doch von sämtlichen Amseln des Tales mit einer verzückten Symphonie empfangen. (3) Unmittelbar hinter ihnen brach eine ungeheuere Sturzwelle von Kämpfern mit krachendem Gepolter das Treppchen hinunter, sich überwälzend und augenblicklich in stürmischem Schwalle die weite Terrasse überflutend. (4) Und zwar augenblicklich, nur daß ich keine Stunde länger in diesem ungerechten, lieblosen Hause verbleiben muß." (5) Ich, als Tochter des Hauses, befehle Euch, Euch, der Dienerin: Fort aus dem , und zwar augenblicklich!" [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    gehorchte, erkannte, gehorchten, und zwar, mich, Schweig, dich, folgten, verschwand, Everstein, folgte, verschwanden, klebe, reitest, fort, Messer (augenblicklich) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (augenblicklich) fort, niederschießen, nieder, gehorchst, niederschieße, zusammenbrach, erschossen, erschießen, fortzuschaffen, verstummte, aufbrechen, loszulassen, sprangen, Brausen, aufrichten, begriff [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. jetzt, nun, heute, gerade, derzeit, gleich, eben, sofort, plötzlich, direkt, unmittelbar, gegenwärtig, sogleich, vorübergehend, momentan, soeben, umgehend, prompt, unverzüglich, alsbald, augenblicklich, zeitweilig, flugs, schleunigst, schnellstens, geradewegs, postwendend, flink, schnurstracks, vergänglich, stracks, temporär, ungesäumt, episodisch, spornstreichs, unverweilt, augenblicks, ploetzlich [Wortscahtz Leipzig]