1. der Irrtum (n.) [pl. Irrtümer]
    خَطَأٌ [ج. أخطاء]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    اِعْتَرَفَ بِأَخْطَائِهِ
    (1) Hier und dort und fürnehmlich am Halse brenn' es zwar etwas, doch das kümmere ihn wenig, zumal es sich dadurch erweise, daß die Meinung, er sei erschlagen worden und in eine finstere Hölle gekommen, die ihn lange geplaget, ein gröblicher Irrtum. (2) Er wird sich von seinem Irrtum überzeugen lassen." (3) Daher mag der Irrtum kommen, der meinen Grafen von Giech zu der weiten, beschwerlichen Reise nötigte, die ich sehr bedaure." (4) Er hatte die beste Absicht, von London aus den kleinen Irrtum auszugleichen - sonst ein Mann von Charakter, sublimen Ideen, ist auch Maçon [(Frei-)maurer] . (5) - Was ich sagen wollte, es kommt Ihnen also jetzt alles darauf an, den guten Rittmeister von seinem Irrtum zu kurieren. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    fataler, großer, folgenschwerer, tragischer, verbreiteter, verhängnisvollen, historischer, Ein, fatalen, tragischen, schrecklicher, verbreiteten, grandioser, tödlicher, gewaltiger, Descartes (Irrtum) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Irrtum) erweisen, aufgesessen, erlegen, befangen, herausstellen, begangen, bemerkt, erwiesen, aufklärte, eingesehen, herausstellte, aufsitzt, beruhte, einsahen, verfallen, aufgeklärt [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Fehler, Illusion, Mangel, Irrtum, Täuschung, Defekt, Mißverständnis, Makel, Versehen, Fehleinschätzung, Schnitzer, Verrechnung, Lapsus, Fehlgriff, Verkennung, Fehlurteil, Trugschluß, Denkfehler, Mißgriff, Fehlschluß, Errata, Erratum [Wortscahtz Leipzig]
    زلّة ، ذنب ، غلط ، غلطة ، هفوة ، إثم ، جريرة ، خطيئة ، التكاك ، ازدحام ، تداخُل ، جُرم