1. zuweisen (v.)
    عَيَّنَ
    ف: ربا. لازمتع. م. بحرف ؛ عَيَّنْتُ، أُعَيِّنُ، عَيِّنْ، مص. تَعْيِينٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    عَيَّنَهُ فِي مَنْصِبٍ سَامٍ
    (1) Nach den Erfolgserlebnissen von Sebastian Deisler und Marko Rehmer mit der Nationalmannschaft überlegt Röber nun ernsthaft, ob er Deisler die zentrale Rolle im Mittelfeld zuweisen soll. (2) Hier, in der Begrifflichkeit, liegen auch die Schwächen der Arbeit, bleibt doch großenteils unklar, welche Bedeutung die Texte dem Konzept "Europa" überhaupt zuweisen. (3) Das Stück endet mit den drei Damen des Anfangs, die sich nur noch ähnlicher geworden sind, sich in ihrer Klage über die Leere und das Vergessen ergänzen, Gesagtes mit wenigen Abweichungen wiederholen und sich schließlich gegenseitig die Schuld zuweisen. (4) Solche Gerüchte sind selten zufällig, wenn man ihnen ein derart präzises Ursprungsdatum zuweisen kann: Da hat - den Coup vorbereitend? (5) Neben Einkäufen oder Bankgeschäften im Internet per Chipkarten-Signatur können laut Höring Firmen auf diesem Weg ihren Mitarbeitern Zugangsrechte oder Vollmachten zuweisen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Schuld, Aufgaben, Platz, Aussiedler, Verkaufsgebiet, Rolle, Plätze, Ehrenplatz, Aufgabe, Verantwortung, Unterkunft, Kompetenzen, Tätigkeiten, Position, Rollen, Völker (zuweisen) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. zeigen, verteilen, überweisen, vorschreiben, befehlen, einzahlen, zuweisen, anweisen, zuteilen, zumessen, kontingentieren, zuerteilen [Wortscahtz Leipzig]
    سرّ ، أفرح ، فرّح ، أبهج ، أجذل ، حدّد ، رسم ، عرّف ، وصف ، خصّص ، جاسوس ، مراقب ، عميل ، سيّد ، نجيب ، عظيم ، عميد ، زعيم ، شريف ، أغرّ ، وجيه ، غدير ، جدول ، ينبوع ، نبع ، مقلة ، طرف ، ناظرة ، باصرة ، نفس ، ذات ، حبيب ، صديق ، عزيز ، خليل ، صفيّ ، أوجب ، فرض