1. benennen (v.) {benannte ; benannt}
    عَيَّنَ
    ف: ربا. لازمتع. م. بحرف ؛ عَيَّنْتُ، أُعَيِّنُ، عَيِّنْ، مص. تَعْيِينٌ
    Präsens: ich benenne du benennst er, sie, es benennt ; Präteritum: ich benannte ; Partizip II: benannt ; Konjunktiv II: ich benannte ; Imperativ: benenne! / benennt! ; Hilfsverb: haben

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    عَيَّنَهُ فِي مَنْصِبٍ سَامٍ
    (1) Jetzt gehe es darum, Pilotstrecken zu benennen mit einem DB-Mitarbeiter als unternehmerischem "Kümmerer" an der Spitze. (2) Wir müssen unsere Schwierigkeiten benennen, ohne sie weiter zu zementieren. (3) Sagen, wozu Europa eigentlich da ist, gleichsam seine inneren Grenzen zu benennen, wird zum Bruch mit Briten und Dänen, vielleicht auch mit den Spaniern führen. (4) Ohne Konflikte offen zu benennen und auszutragen, kann keine Einwanderungsgesellschaft sich darüber verständigen, wie viel Differenz sie dulden kann und will. (5) Es drängte sich auf, mich zu benennen, ohne großen Entscheidungsprozess. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    zu, Kandidaten, nach ihm, Zeugen, konkret, Aufgebot, Verantwortliche, WM-Kader, Nachfolger, Börsenaufsichtschef, namentlich, Frankreich-Fahrer, Clara Zetkin, nicht genau, klar, Harry Ristock (benennen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (benennen) Energie-Vorstand, Drahtzieher, ließe, geschweige denn, vermag [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. heißen, bezeichnen, benennen, kennzeichnen, nominieren, taufen, titulieren, betiteln, etikettieren, benamsen [Wortscahtz Leipzig]
    سرّ ، أفرح ، فرّح ، أبهج ، أجذل ، حدّد ، رسم ، عرّف ، وصف ، خصّص ، جاسوس ، مراقب ، عميل ، سيّد ، نجيب ، عظيم ، عميد ، زعيم ، شريف ، أغرّ ، وجيه ، غدير ، جدول ، ينبوع ، نبع ، مقلة ، طرف ، ناظرة ، باصرة ، نفس ، ذات ، حبيب ، صديق ، عزيز ، خليل ، صفيّ ، أوجب ، فرض