1. vorbeibringen (v.)
    مَرَّرَ
    ف: ربا. متعد، م. بحرف ؛ مَرَّرْتُ، أُمَرِّرُ، مَرِّرْ، مص. تَمْرِيرٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    مَرَّرَ البِسَاطَ عَلَى الأَرْضِ
    (1) Das Essen auf Panzerketten macht mir Mut: Auf dem langen Weg nach Bagdad kann mir also gar nichts passieren, weil diese Armee mir sogar noch unter Dauerfeuer cholesterinfreie Cracker vorbeibringen würde. (2) Der gratulierte ihm gleich: Sie haben Glück - gerade ist ein Anleger aus Liquiditätsgründen aus dem Investment ausgestiegen, wenn Sie bis Schlag 12 Uhr 520000 Mark vorbeibringen, sind Sie dabei. (3) Nun weiß ich, was zu tun ist: Ich werde das Taxigeld beim bischöflichen Hilfswerk Misereor vorbeibringen und ein guter Mensch sein! (4) Mit Genuss inszeniert Tavernier die falsche Geste, mit der Lefebvre und seine Freundin Valéria (Maria Pitarresi) einer Arbeiterfamilie ein paar hübsch verpackte Patisserien vorbeibringen. (5) Testpersonen erhalten von den Labors große Wattestäbchen, die sie an der Innenseite der Wange entlangreiben, in ein Reagenzglas stecken und einschicken oder vorbeibringen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Hauptamt, Reinke, Hunde, persönlich (vorbeibringen) [Wortscahtz Leipzig]