1. daneben gehen (v.) {ugs.}
    فَشِلَ
    ف: ثلا. لازم، م. بحرف ؛ فَشِلَ، يَفْشَلُ، مص. فَشَلٌ | فشِلَ في يَفشَل ويَفشِل، فَشَلاً، فهو فاشِل وفَشِل، والمفعول مَفْشُول فيه

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    فَشِلَ فِي عَمَلِهِ | فَشِلَ فِي مُوَاجَهَةِ الصِّعَابِ | فشِلَ الشَّخصُ | فشِلَ في تحقيق أهدافه
    (1) Wer bei so wenig Schüssen eine Kugel mit Absicht daneben gehen läßt, der weiß genau, daß er nicht wieder fehltreffen wird." (2) "Aber selbst der beste Stoß kann einmal daneben gehen! (3) Ich denke, es soll kein Schuß daneben gehen, wenn meine Harriet zu reden beginnt." (4) Aber was sich theoretisch so gelungen ausnimmt, kann praktisch gleichwohl daneben gehen. (5) Nach drei Goldmedaillen kann nicht mehr viel daneben gehen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    mal, leicht (daneben gehen) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. [Wortscahtz Leipzig]
    إخفاق ، أخفق ، أوجأ ، أخطأ