1. kontemplativ (adj.) [kontemplativer ; am kontemplativsten ]
    مُتَفَكّر
    kontemplativer ; am kontemplativsten [ kontemplativer ; kontemplative ; kontemplatives ; kontemplativster ; kontemplativste ; kontemplativstes ]

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) Aus dieser kontemplativ tätigen, geschäftigen Ruhe hätte man mich gerne herausgerissen. (2) Daher ist das Geschmacksurteil bloß kontemplativ, d. i. ein Urteil, welches, indifferent in Ansehung des Daseins eines Gegenstandes, nur seine Beschaffenheit mit dem Gefühl der Lust und Unlust zusammenhält. (3) Nun ist es auf ähnliche Weise mit der Lust im ästhetischen Urteile bewandt: nur daß sie hier bloß kontemplativ, und ohne ein Interesse am Objekt zu bewirken, im moralischen Urteil hingegen praktisch ist. (4) Sein Dirigat in einer recht lautenlastig-milchigen Orchestrierung ist leise, kontemplativ tänzerisch, von zarter Verzirptheit, erzählt lächelnd von Tod, Schrecken, Erlösung und Wiedergeburt. (5) Ich erinnere mich an ein Gespräch, das der Dichter Peter Handke mit dem Verleger Burda über das Begriffspaar aktiv - kontemplativ geführt hat. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    eher, bloß (kontemplativ) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. ruhig, nachdenklich, versunken, beschaulich, betrachtend, besinnlich, kontemplativ [Wortscahtz Leipzig]