1. gefeit (adj.) [gefeiter ; am gefeitesten ]
    مُحَصَّنٌ
    مفع. مِنْ حَصَّنَ
    gefeiter ; am gefeitesten [ gefeiter ; gefeite ; gefeites ]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    مُعَسْكَرٌ مُحَصَّنٌ
    (1) Auch Politiker sind vor den Tücken der Technik nicht gefeit. (2) Wie Ava Gardner in "Die Barfüßige Gräfin" (sie trägt sogar die gleichen Ohrringe) hat sie zahllose Männer betört, und selbst Frauen sind vor ihrer verführerischen Ruchlosigkeit nicht gefeit. (3) Investoren dürfen damit in den kommenden zwölf Monaten nicht vor weiteren Überraschungen bei der Bilanzierung gefeit sein. (4) Doch auch Vorgesetzte sind nicht gefeit vor Anfeindungen. (5) Frauen sind zwar häufiger Opfer, doch auch Männer sind nicht gefeit vor Anfeindungen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    davor, nicht, Überraschungen, niemand, dagegen, Irrtümern, Fehlern, Versuchung, Rückschlägen, nie, keiner, Pleitegerüchten, Versuchungen, Kälteschock, Infektion, Anfechtungen (gefeit) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (gefeit) zu sein, mahnen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. fest, sicher, stark, bestimmt, schützen, geschützt, stabil, solide, unterstellen, tabu, zäh, eisern, gefeit, resistent, standhaft, immun, unantastbar, straffrei, fraglos, fix, kompakt, unempfindlich, widerstandsfähig, verschanzen, sakrosankt, unbeugsam, firm, solid, konsistent, einigeln, unverletzbar, feien [Wortscahtz Leipzig]
    منيع ، عزيز ، قويّ ، حصين ، عفيف ، شريف ، طاهر ، نقيّ العرض