1. die Trägheit (n.) [pl. Trägheiten]
    قصور ذاتيَ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) Der Süden macht faul, und, da sie Schönheit ruhend am besten genießt, gibt man diesem Gesetze der Trägheit gerne nach. (2) Nur meine dumme Unfolgsamkeit ist schuld daran, mein ewiges Weglaufen, meine Habgier, meine Trägheit! (3) Der Elefant und der Esel mit der lieben Trägheit waren zurückgeblieben. (4) "Die Trägheit." (5) Ich bin Euch vielmehr dankbar, daß Ihr meiner Trägheit zu Hilfe gekommen seid. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    gewisse, geistige, gewissen, unglaubliche, gepflegten, geistiger, angenehme, bürokratische, gewiß nicht, ihrer (Trägheit) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Trägheit) neigender, überwinden, neigenden, Lässigkeit, Eitelkeit, neigt, vorzuwerfen, schadet [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Gleichgültigkeit, Bequemlichkeit, Desinteresse, Kühle, Lethargie, Faulheit, Trägheit, Passivität, Sturheit, Apathie, Phlegma, Stumpfsinn, Schläfrigkeit, Unempfindlichkeit, Abstumpfung, Teilnahmslosigkeit, Gefühllosigkeit, Herzlosigkeit, Indolenz, Stumpfheit, Wurstigkeit, Leidenschaftslosigkeit, Interesselosigkeit, Ungerührtheit, Dickfelligkeit, Geistesabwesenheit, Abgestumpftheit, Uninteressiertheit, Unfleiß, Stumpfsinnigkeit, Torpor, Unaufgeschlossenheit [Wortscahtz Leipzig]