1. wegschieben (v.) {schob weg / wegschob ; weggeschoben}
    زَحْزَحَ
    ف: ربا. متعد، م. بحرف ؛ زَحْزَحْتُ، أُزَحْزِحُ، زَحْزِحْ، مص. زَحْزَحَةٌ | يزحزح، زحزحةً، فهو مُزحزِح، والمفعول مُزحزَح

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    زَحْزَحَهُ عَنْ مَكانِهِ | زحزح الرَّجلَ | زحزح الرَّجلَ عن طريقه | زحزح الرَّجلَ من طريقه
    (1) Nachsichtig nicken wir, wenn unsere Kinder angewidert den Teller wegschieben. (2) Das lag in seiner Natur: alles von sich wegschieben und dazu große Worte machen. (3) Die Bücher kannst ja wegschieben . . . so . . . und jetzt laß dich amal anschauen. (4) Ein Arbeiter sagte, man müsse versuchen, ob man den Wagen nicht wegschieben könne. (5) Aber wie solche Leute sind: Wegschieben das Unangenehme - wegschieben! [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. verdrängen, abschieben, abrücken, wegschieben, wegrücken, wegklappen, fortschieben [Wortscahtz Leipzig]