1. das Wohlgefallen (n.)
    رُضوان

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) Alles, was nach "Liebe" aussieht, hübsch beiseit', aber Respekt und Wohlgefallen. (2) Ein gewisser Widerwille in ihr blieb, aber zeitweise konnte sie ihn vergessen, ja es gab Momente, wo sie eine Art Wohlgefallen an dem kräftigen jungen Manne empfand - ein ihr selbst unbegreifliches und ganz neuartiges Wohlgefallen. (3) Aber es war auch schon Wohlgefallen darin, denn diese orangenen Stürmer und das orangeblau-silberne Band hatten seinen ganzen Beifall. (4) Bei Millionen gehört immer auch dazu, daß sie irgendwie Wohlgefallen über die Person ihres Besitzers hinaus erregen. (5) Doch war es im Grunde einfach Wohlgefallen am Rohen und ein gewisser seltsamer Trieb ins Dunkle, Ungeheuerliche, schmutzig Nackte des Urtriebes, wobei er, der eigentlich feige war, vor Gefahren keineswegs zurückschreckte. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    interesselosem, sichtlichem, interesseloses, interesselosen, interesselose, großes, großem, allgemeinem, Interesseloses, ästhetischem, eitel, herzliches, gnädigem, besonderes, sichtlichen, allgemeines (Wohlgefallen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Wohlgefallen) an, erregen, an dem, aneinander, aufzulösen, Gottes, betrachtete, Allahs, durchlas, auflöst, betrachtend, aufgenommen, auflösen, betrachtet, daran, ruhten [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Stimmung, Freude, Begeisterung, Sympathie, Genugtuung, Zufriedenheit, Wohlgefallen, Behagen, Gusto, Hochgefühl, Wohlgefühl, Wohlbehagen [Wortscahtz Leipzig]