1. das Unrecht (n.) [pl. Unrechte]
    أَذىً
    مص. أَذِيَ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَعَرَّضَ لِلأذَى
    (1) Dort fragte er unter anderm einen dickstämmigen Knaben: "Christian, weißt du, was Recht und Unrecht ist? (2) Jeglicher war leid, daß ihr Unrecht war von Vater oder von Mutter her, und zu dem letzten da hub die Törin an und sprach: "Liebster Meister, nun seh ich nichts von Gemäld, und sollt ich all mein Lebtag ein Hurenkind sein." (3) Darum fragte er nicht einmal danach, ob der Rat im Recht oder im Unrecht war. (4) Erst mit Undank, Unrecht und Gewalt vom Stuhle gestoßen und eingesperrt und dann wieder zu Gnaden angenommen, um das gescheiterte und geplünderte Schiff wieder flott zu machen - wer soll dazu Lust haben? (5) Mit Unrecht und Gewalt sind wir damals von unseren Gegnern unterdrückt, denn sie hatten Rückhalt an wohlbekannten Fürsten und Rittern, von denen unsere Stadt allezeit mit so viel Drangsal verfolgt wird wie das Rebhuhn von dem Habicht." [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Zu, begangenes, erlittenes, begangene, erlittene, großes, zugefügte, schweres, angetane, himmelschreiendes, schreiendes, geschehenes, kriminelles, vergangenes, schwerstes, bitteres (Unrecht) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Unrecht) getan, geschehen, zugefügt, widerfahren, geschieht, begangen, wiedergutzumachen, angetan, gethan, tun, erlitten, thun, wiedergutgemacht, geschah, mit Unrecht, geschehe [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Fehler, Verbrechen, Unrecht, Sünde, Vergehen, Straftat, Frevel, Entgleisung, Unbill, Untat, Zuwiderhandlung, Pflichtverletzung, Übertretung, Tort, Lästerung, Ausschreitung, Injurie [Wortscahtz Leipzig]
    ضرر ، مضرّة ، أذيّة ، سُوء ، مكرُوه ، ضُرّ ، ضرّاءٌ ، إساءة ، شرّ ، بُرحاء ، شّدة ، مُصيبة ، فساد