1. belästigen (v.) {belästigte ; belästigt}
    أَذىً
    مص. أَذِيَ
    Präsens: ich belästige du belästigst er, sie, es belästigt ; Präteritum: ich belästigte ; Partizip II: belästigt ; Konjunktiv II: ich belästigte ; Imperativ: belästige! / belästigt! ; Hilfsverb: haben

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَعَرَّضَ لِلأذَى
    (1) Einige Regentropfen fielen schon, ohne jedoch sehr zu belästigen. (2) Wir boten ihm, wenn er uns nicht mehr belästigen wollte, Geld an; er nahm nicht mehr, als wir ihm früher schon ausgesetzt hatten, bis er eine Stelle fand. (3) Weil du mich für einen gedankenlosen Dieb deiner Zeit hältst, der nichts kann, als fremde Menschen belästigen und zwecklos ausfragen! (4) Ich entziehe damit, ich weiß es, eine Einnahme, eine Unterstützung guten Zwecken, aber ich kann mich nicht entschließen, Andere durch unsere Versuche belästigen zu wollen. (5) Ich kenne den Alten - seine neugierigen Blicke auf mein Fenster belästigen mich genug - nun? [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    zu, sexuell, Tiefgründigem, AOL-Kunden, anpöbeln, Fahrgäste, Nachbarn, Anwohner, Passanten, Abgase, Fragen, Freier, weiter, nicht mehr (belästigen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (belästigen) attackieren, lassen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. stören, ärgern, quälen, plagen, reizen, belästigen, bedrängen, genieren, necken, behelligen, anpöbeln, inkommodieren, anrempeln, molestieren, stoeren [Wortscahtz Leipzig]