1. richten (v.) {richtete ; gerichtet}
    دَبَّرَ
    ف: ربا. متعد، م. بحرف ؛ دَبَّرْتُ، أُدَبِّرُ، دَبِّرْ، مص. تَدْبِيرٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    دَبَّرَ أُمُورَهُ
    (1) Dabei richten wir unsere Vorhersagen an bestimmte Personengruppen, zum Beispiel Menschen mit erhöhtem Blutdruck. (2) Unter ihrem sanften Druck wandelt sich der schlampige Langzeitstudent in einen körperbewussten Fitness-Freak, der sogar die Nase auf Idealmaß richten lässt. (3) Erst im Mai wird sie eine Stellungnahme an den Rat der Finanzminister richten. (4) Zudem ginge die leichte Orientierung für Fahrgäste, die sich wie am Tag nach den U-Bahnhöfen richten können, verloren. (5) In der Debatte um den Irak-Konflikt will Angela Merkel nun offenbar das Interesse auf die Zeit nach dem Krieg richten. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Hoffnungen, danach, zu Grunde, Augenmerk, Blicke, Proteste, Ermittlungen, nach vorn, wird's, Hauptaugenmerk, Vorwürfe, vorne, darnach, Angebote, nach ihnen, Augenpaare (richten) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (richten) sich, Kungelecken, Millionenschaden, Gräberfelder, Stiftungsprofessuren, Hotlines, Milliardenschäden, Sonderkommissionen, Verbindungsbüros, das Wort an, Millionenschäden [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. machen, tun, richten, kritisieren, töten, leiten, zerstören, orientieren, vorbereiten, regeln, erledigen, beachten, schlichten, vernichten, unterziehen, verderben, einhalten, beugen, fügen, verurteilen, urteilen, unterwerfen, ordnen, nachkommen, reparieren, umbringen, gehorchen, dirigieren, ruinieren, regulieren, befolgen, wiederherstellen, beilegen, bereinigen, beherzigen, zubereiten, hinrichten, herrichten, exekutieren, anlehnen, berichtigen, justieren, fertigmachen, zurichten, zerrütten, einrenken, abwirtschaften [Wortscahtz Leipzig]
    فات ، ذهب ، مضى ، انقضى ، ولّى ، عبر ، غبر ، سلف ، مؤخّرة ، عجز ، مضيّ ، تّولية ، ذهاب ، اعتنى