1. parteiisch (adj.)
    مُتَشَيِّع

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) Die Nato sei aber parteiisch und solle nun einen "unrealistischen" und "nicht humanitären" Einsatz bestreiten. (2) Zudem sei der Richter von Anfang an parteiisch gewesen. (3) Die CDU lief schnurstracks in die Doppelmoralfalle, warf dem politischen Gegner Parteilichkeit vor und verhielt sich selbst parteiisch. (4) Die Richter, die Ende Juli 1974 Richard Nixon nach schweren inneren Kämpfen zur Herausgabe der Watergate-Tonbänder und zum Rücktritt zwangen, gelten als politisch, ideologisch, niemals als parteiisch. (5) Aber auch Jimmy Carter, allseits gerühmt als der beste Ex-Präsident (auf dessen Präsidentschaft viele gerne verzichtet hätten) ist Demokrat und in der Sache parteiisch. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    absichtlich, will nicht (parteiisch) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (parteiisch) zu Gunsten, eure, zu sein, eingeteilt, gewesen, verhalten, gewordenen, taz, angesehen, zählte [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. persönlich, einseitig, bunt, subjektiv, befangen, farbig, gefärbt, parteiisch, voreingenommen, unsachlich, eingleisig, tendenziös, parteilich, parteigebunden, persoenlich, vorurteilsvoll [Wortscahtz Leipzig]