1. nordwärts (adv.)
    شَمَالًا

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) In diesen ereignen sich immer große Veränderungen, und nordwärts liegende Länder haben am meisten darunter zu leiden. (2) Nach Mitternacht bläst der Wind von Norden nach Süden, wer also den See hinab will, muß zu dieser Zeit fahren; denn schon einige Stunden vor Sonnenaufgang wendet sich der Luftstrom und zieht nordwärts. (3) Heute früh war ich in Tiene, das nordwärts gegen die Gebirge liegt, wo ein neu Gebäude nach einem alten Risse aufgeführt wird, wobei wenig zu erinnern sein möchte. (4) Und nun nach allem diesem und hundertfältigem Genuß locken mich die Sirenen jenseits des Meeres, und wenn der Wind gut ist, geh' ich mit diesem Briefe zugleich ab, er nordwärts, ich südwärts. (5) In einem beiliegenden Blatte sag' ich etwas über den Weg nach Salerno und über Pästum selbst; es ist die letzte und, fast möcht' ich sagen, herrlichste Idee, die ich nun nordwärts vollständig mitnehme. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    weiter, Kilometer, Grenzenlos, Meilen, langsam, fuhren (nordwärts) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (nordwärts) geritten, gewandert, reiten, ziehenden, längs, strömenden, liegende, hinauf [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. nordwärtig, nördlich, nach Norden, gen Norden, veraltend: nach Mitternacht, gen Mitternacht