1. die Neuheit (n.) [pl. Neuheiten]
    تَجْدِيدٌ
    مص. جَدَّدَ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَجْدِيدُ رُوحٍ الشَّبَابِ
    (1) Weder das gegenwärtige, noch "Der verborgne Schatz", noch "Das Gespenst mit der Trommel", noch "Der poetische Dorfjunker" haben sich darauf erhalten; und sind, selbst in ihrer Neuheit, nur wenigemal aufgeführet worden. (2) Die Erscheinung eines Geistes war in einem französischen Trauerspiele eine so kühne Neuheit, und der Dichter, der sie wagte, rechtfertiget sie mit so eignen Gründen, daß es sich der Mühe lohnet, einen Augenblick dabei zu verweilen. (3) Man sagt, es sei, zur Zeit seiner Neuheit, hier und da mit Beifall gespielt worden. (4) Diese Neuheit aber muß das Wunderbare, wenn es seine gehörige Wirkung auf uns tun soll, nicht allein bloß in Ansehung seiner selbst, sondern auch in Ansehung unsrer Vorstellungen haben. (5) Er sprach aber sehr bescheiden von seinen Kenntnissen und seiner Macht, doch trugen seine Erzählungen das Gepräge der Seltsamkeit und Neuheit. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    absolute, technische, weitere, echte, revolutionäre, Eine, sensationelle, Zweite, Weitere, völlige, eine, aerodynamische, Als, wichtigste, bundesweite, modische (Neuheit) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Neuheit) erfinderische, Haute Couture, präsentiert, dar, auf dem Markt, auf der Messe, ausprobieren, vorgestellt [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Neuerung, Neuland, Novum, Modernität, Neuheit, Neuerscheinung, Novität, Neys, Nouveauté [Wortscahtz Leipzig]