1. die Jungfer (n.) [pl. Jungfern]
    عَذْرَاءُ [ج. عذروات]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    فَتَاةٌ عَذْرَاءُ
    (1) Da hemmte sich sein Schritt und er begann traurig: "Liebe Jungfer Anna, laßt Euch gefallen was geschehen ist, bei schlechtem Wetter ist jedes Obdach eine Hilfe." (2) Doch ich sehe, Ihr habt Euch festgehakt und dem Teufel ein Recht über Euch gegeben", und sich vom Rosse niederbeugend, sagte er leiser: "Die Jungfer wird dem Fähnlein abgefordert werden und die Knechte werden sie Euch zuliebe schwerlich verweigern." (3) Ich kam nur im Vorüberreiten herauf, um Euch zu winken, daß Ihr Euch mit der Jungfer fortmacht, was es den reichen Vater auch koste. (4) Entsetzt Euch nicht, Jungfer, der neue Herr ist Euer guter Freund, der Junker, welcher mit Euch gefangen wurde." (5) Ich hatte eine Jungfer von Herzen lieb; dem Erben hätte der stolze Vater sie bewilligt, den armen Kalmäuser wies er zum Tor hinaus. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    liebe, Gerhard, arme, alten, hübsche, ältliche, Glaubeleichtin, hochadeligen, herzliebe, werteste, Kämmerer, werte, Stadtkämmerer, Dorchen, schöne, keusche (Jungfer) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Jungfer) Männe, Luischen, Lottchen, Anne, Zipfersaat, Anastasia, Anna, Fanferlieschen, Rehaar, Lunkenbein, Selinde, Elise, Muhme, Schnotterbaum, Babette, Dorchen [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Mädchen, Fräulein, Jungfrau, Jungfer, Demoiselle, Unverheiratete [Wortscahtz Leipzig]
    بتُول ، بتيل ، بكرُ