1. der Hintern (n.) [pl. Hintern]
    دُبُرٌ [ج. أدبار]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    دُبُرُ الإنْسَانِ
    (1) Den überaus erfolgreichen Deutschen medaillenmäßig mal so richtig den Hintern zu versohlen schien das mehr oder weniger offen ausgesprochene Ziel der Gastgeber, verbal durchaus martialisch angekündigt. (2) Bei der EM 1996 in England forderte er Bondscoach Guus Hiddink auf, sein "Gesicht aus dem Hintern der weißen Spieler zu nehmen". (3) Wir Normalmenschen sind ja dagegen Sofakartoffeln, wir machen mehr mit dem Kopf und auf dem Hintern als mit dem ganzen Leib. (4) Eine Dame, die bereits 70 mal im "Playboy" war, meint mit lasziv herausgestrecktem Hintern: "Ein sanfter Augenaufschlag bewirkt mehr als hemmungslose Posen." (5) Abgesehen von zaghaft gestreuten aktuell-politischen Anspielungen, belässt man es bei dieser Inszenierung beim voremanzipatorischen Geschlechterkampf: Sie kratzt und beißt, während er ihr den Hintern versohlt. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    unterm, nackten, knackigen, blanken, nackte, nacktem, dicken, nackter, deinen, knackige, zusammengekniffenem, knackigsten, knackiger, fetten, entblößten, apfelförmigen (Hintern) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Hintern) versohlt, versohlen, aufreißen, wackeln, wackelt, weggezogen, abwischen, aufgerissen, eing'froren, entblößt, weg, hochkriegen, platt, wegzieht, entgegen, wegverkauft [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Hintern, Po, Hinterteil, Gesäß, Popo, Steiß, Hinterbacken [Wortscahtz Leipzig]
    فات ، ذهب ، مضى ، انقضى ، ولّى ، عبر ، غبر ، سلف ، مُؤخّرة ، عجُز ، عجز ، مُضيّ ، تّولية ، ذهاب ، مؤخّر