1. herauskommen (v.) {kam heraus / herauskam ; herausgekommen}
    اِنْكَشَفَ
    ف : خما. لازم ؛ اِنْكَشَفَ، يَنْكَشِفُ، مص. اِنْكِشَافٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    اِنْكَشَفَتِ الحَقِيقَةُ
    (1) Und zuletzt wird bey dem Vernünfteln doch nichts herauskommen; denn, ich wiederhole es nochmals, dem Layen muß und soll man nicht erklären und beweisen, sondern er muß glauben. (2) "Sie reden von vergangenen Zeiten, seitdem aber hat sich wohl in Berlin vieles gar sehr abgeändert." -"In den Schriften, die herauskommen, ist die Veränderung geschwinder und allgemeiner, als in den Gemüthern der Einwohner gewesen. (3) Knochen hat er; aber man zwei; von Vorderteil und Hinterteil is gar nicht bei ihm die Rede, und wo soll denn da 'ne richtige Gangart herauskommen? (4) Sieht Er, Andres, wo der Verstand halb aus ist, setzt Er ein Comma; wo er ganz aus ist, ein Punctum, und wo gar keiner ist, kann Er setzen, was Er will, wie Er auch in vielen Schriften findet, die herauskommen. (5) Wohl tat er auch einige Federstriche auf die vom Saitenstege gespannten Saiten hinüber, aber viel Wohlklang wollte nicht dabei herauskommen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    dabei, aus den roten Zahlen, groß, Misere, wieder, ganz groß, Dilemma, Verlustzone, Defensive, Schlamassel, anderes, Tief, heil, Krise, Gutes, nichts dabei (herauskommen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (herauskommen) soll, würde, könne, könnte, sollte, könntest, möge [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. zeigen, verlassen, erscheinen, ergeben, aufkommen, entfalten, lohnen, herauskommen, rentieren, herausspringen, heraustreten, durchsickern, endigen, herumsprechen [Wortscahtz Leipzig]
    ظهر ، تجلّى ، تبدّى ، جلا ، تكشّف ، انجلى ، انجاب ، انقشع ، وضح ، اتّضح ، بان ، افتضح ، انحسر ، انسرى ، زال ، انسلى ، انفضح ، تمحّص ، حسر ، كشف ، تعب