1. die Zumutung (n.) [pl. Zumutungen]
    أَذىً
    مص. أَذِيَ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَعَرَّضَ لِلأذَى
    (1) Bei Frühbuchung noch Geld für die Platzreservierung zu verlangen ist eine weitere Zumutung. (2) Es lässt sich auch nur ahnen, welche Anstrengung es ihn gekostet hat, die Zumutung des stellvertretenden Dichtens nach und nach zurückzuweisen; etwas davon hat er in Berlin bei einem begleitenden Symposion erzählt. (3) Zur Ehrenrettung der meisten Beiträger des Heftes muss freilich gesagt werden, dass sie die Zumutung einer solchen Privilegierung des Westens energisch zurückweisen. (4) Sie klagen den Norden des Wortbruchs, Betrugs und Diebstahls an, manche sprechen sogar von einem unerklärten Krieg, den die Reichen gegen die Armen führen - eine Abwehrschlacht gegen die Zumutung, die Zukunft auf einem Planeten teilen zu müssen. (5) Viele Camper sind der Zumutung nicht gewachsen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    als, Eine, ästhetische, ziemliche, diese, arge, hinnehmbare, unerträgliche, einzige, unerhörte, schwere, Ehrenbergs, grobe, herbe, strapaziöse, pornografische (Zumutung) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Zumutung) empfunden, empfinden, empfindet, zurückweisen, empfand, Ulrich Seidls, empfanden, zurückgewiesen, bezeichnete, empfänden, benennen, bezeichnet, gleichkommt, verwahren, Metrorapid, verwahrt [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Forderung, Provokation, Verlangen, Ansinnen, Frechheit, Zumutung, Unverschämtheit, Anmutung, Postulat, Unverfrorenheit, Begehr [Wortscahtz Leipzig]
    ضرر ، مضرّة ، أذيّة ، سُوء ، مكرُوه ، ضُرّ ، ضرّاءٌ ، إساءة ، شرّ ، بُرحاء ، شّدة ، مُصيبة ، فساد