1. wünschenswert (adj.)
    مَرْغُوبٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    عَمَلٌ مَرْغُوبٌ فِيهِ
    (1) Die Ankunft des Kaisers war jetzt für Urban V. wünschenswert; denn jener sollte sich an die Spitze der großen Liga stellen, welche den wiederum gebannten Bernabò zu bekämpfen hatte. (2) Erst die in Constantinopel verbreiteten Gerüchte machten ihr die eigene Verbannung wünschenswert. (3) "Nein", sagte der Freiherr fröhlich, "ich habe Pläne, die auch für mich es wünschenswert machen, den Winter in der Stadt zuzubringen." (4) Jetzt aber, wo ich sehe, wie sehr seine Art dich noch immer aufregt, ja unglücklich macht, jetzt muß ich seine Entfernung für wünschenswert halten. (5) "So will ich Ihnen mein Bedenken nicht verhehlen; Wohlfart ist jung, und die bescheidene und regelmäßige Tätigkeit des Binnengeschäfts erscheint mir noch auf Jahre hinaus für die Bildung seines Charakters wünschenswert. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    wäre, zwar, durchaus, überhaupt, weder, alles andere als, Sicht, äußerst, sehr, höchst, prinzipiell, auch nicht, ökologisch, Weltleitwährung, politisch, alles was (wünschenswert) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (wünschenswert) wäre, wenn, gewesen, erscheinen, bezeichnet, erachtet, gehalten, hält, erachteten, halten, erachtete, erscheint, halte, hielte, wären, erscheine [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. wünschenswert, erstrebenswert, begehrenswert, anstrebenswert, desiderabel [Wortscahtz Leipzig]
    بُغية ، مُراد ، مرام ، مقصُود ، مطلُوب