1. die Wohltat (n.) [pl. Wohltaten]
    حَسَنَة [ج. حسنات]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    طلب الحسنةَ
    (1) Es ist ja wohl auch nur eine verrückte Einbildung von mir, der nichtsnutzige Nebel wird mir auf den Nerven liegen, aber eine Wohltat würde es unbedingt sein, wenn ich jemand persönlich für diesen neuen Zug in meiner Seele verantwortlich machen könnte. (2) Damit tust du mir eine wahre Wohltat an. (3) Seit drei Tagen wäre es mir eine Wohltat, wenn die letzte Faser, die den Geist noch an eure Welt - eure Alltagswelt bindet, abrisse, und wenn man mich fände, wie man sonst wohl schon arme irre, verlorene Menschen in der Wildnis gefunden hat. (4) Und doch muß ich bekennen, daß Ihre gnädige Einwilligung in mein Bündnis mit Sternheim die größte Wohltat ist, die Sie mir erzeigt haben. (5) Denn es ist eine edlere Wohltat, das Alter zu beleben, und liebreich zu besorgen, als den Armen Gold zu schenken." [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    eine, wahre, soziale, empfangene, größte, Eine, große, Unsinn, überschwengliche, unverdiente, welche, unbeschreibliche, himmlische, diese, solche, jede (Wohltat) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Wohltat) Plage, erweisen, erwiesen, empfunden, erzeigen, vergelten, verglichen mit, zugedacht, erwies [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Trost, Stärkung, Zuspruch, Beruhigung, Balsam, Wohltat, Erfrischung, Labsal, Auffrischung, Erquickung, Tröstung, Aufrichtung, Labung, Aufheiterung, Benefizium [Wortscahtz Leipzig]
    إحسان ، معروف ، جميل ، صدقة ، عطيّة ، مأثرة ، مكرُمة ، حُسنى ، لُطف ، معرُوف