1. das Warten (n.) [pl. Warten]
    تَرَقُّبٌ [ج. ترقبات]
    مص. تَرَقَّبَ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَرَقُّبُ وُصُولِ الزَّائِرِ
    (1) Er ist auch schon seit neun Uhr hier und ist das Warten noch nicht gewöhnt. (2) "Warten wir's ab! (3) "Dafür haben ich und meine Rosel nicht zu sorgen", lachte der Schulmeister, den die Erregung heiter gestimmt hatte. "Warten wir's ab, Fischer. (4) Das untätige Warten nach solchen Stunden ist das Schlimmste dran. - Aber warum hast Du auch einen Brückenbauer geheiratet? (5) Das Warten wurde ihm nicht lang, denn er hatte Gedanken genug, die ihn beschäftigten. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Langes, langes, Banges, lange, stundenlangem, Becketts, Gespanntes, stundenlanges, langem, Samuel Becketts, Vergebliches, bange, banges, Stundenlanges, bangem, geduldiges (Warten) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Warten) auf, wir, aufs, gelohnt, lohnt, angesagt, lohnte, an der Kasse, zubringt, auf Befehl von, satt, verdammt, vertrödeln, warten, an der Grenze, auf den Geist [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. ausharren, harren | in Schuss halten
    توقّع ، انتظر ، توقُّع ، انتظار ، تقدير ، رجا ، تمنّى ، توقُّّّّّّّّع ، أمل ، رجاء ، تمنّي