1. der Vorwand (n.) [pl. Vorwände]
    عُذْرٌ [ج. أعذار]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    قَدَّمَ عُذْراً مَقْبُولاً
    (1) So hätte Seneca unter dem schicklichsten Vorwand erst Agrippinen und dann den Nero verlassen, wenn er ein Stoiker, wie sich gebührt, hätte bleiben wollen. (2) Sie verkaufte unter allerlei Vorwand ihre reichsten Güter; wir segelten, wie zu einer Lustreise, aus der alten Residenz des heiligen Markus nach Ancona, schifften uns dort ein nach Smyrna und kamen auch an. (3) Die alte Dame war auch da, und dieser bediente sich mein Vater zum Vorwand, das Fräulein aus dem Zimmer zu bringen, indem er sie bat, ihre Frau Großmutter zur Ruhe zu führen. (4) Diesen Nachmittag habe ich etliche Damen und Kavaliere gesehen, denen meine Tante ihre Ankunft hatte wissen lassen, indem sie die Unterlassung ihres eignen Besuchs mit dem Vorwand einer großen Müdigkeit von der Reise entschuldigte. (5) Ein durchtriebener Gast kam in ein vornehmes Wirtshaus und bestellte eine gute Mahlzeit mit dem Vorwand, es kämen etliche Kutschen voll Leute hinter ihm her. Der Wirt glaubte ihm und richtete stattlich zu. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    als, einen, willkommener, einem, willkommenen, keinen, fadenscheinigen, irgendeinem, falschem, zum, bloßer, welchem, verlogenem, verflieste, fadenscheinigem, dienen als (Vorwand) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Vorwand) für, liefern, genommen, benutzt, geliefert, Zutritt, dienen, zu liefern, diente, genutzt, nehmen, liefert, dient, diene, gesucht, mißbraucht [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Grund, Sinn, Boden, Ursache, Anlaß, Flucht, Rückzug, Argument, Motiv, Falle, Ausweg, Faktor, Lüge, Entschuldigung, Trick, Anstoß, Territorium, List, Vorwand, Täuschung, Schwindel, Alibi, Ausrede, Rückzieher, Dreh, Fond, Unwahrheit, Ratio, Finte, Ausflucht, Kniff, Notlüge, Behelf, Flause, Verlegenheitslüge [Wortscahtz Leipzig]
    ذريعة ، حُجّة ، مُبرّر