1. vorschieben (v.) {schob vor / vorschob ; vorgeschoben}
    أَبْرَزَ
    ف: ربا. لازمتع ؛ أَبْرَزْتُ، أُبْرِزُ، أَبْرِزْ، مص. إِبْرَازٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    أبرزتِ الصُّحفُ الخبرَ ونحوَه
    (1) Damit konnte sich der Hinterzartener im Gesamtweltcup auf den dritten Platz vorschieben. (2) Wer kann ihr Gitter vorschieben und Schlösser vorriegeln? (3) In Familienangelegenheiten, kannst Du vorschieben. (4) Basta ist ein sehr böses Wort, wenn es sich hinter einer solchen Gedankenreihe als Riegel gegen die bangen Bilder und Vorstellungen, die noch kommen wollen und die Zukunft bedeuten, vorschieben will! (5) Und obgleich zuweilen der Staub durch die Fensteröffnung wehte, wollte Anna doch die Leinwand nicht vorschieben, wie Frau Lischke riet, und sie wurde auch nicht böse, als Georg ihr nach dieser Erklärung einen dankbaren Blick zuwarf. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Platz, Scheinargumente, Eisen (vorschieben) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. herausreden, vorschieben, herauswinden, herauslügen, herausschwindeln [Wortscahtz Leipzig]
    أصدر ، أصلت