1. verstümmeln (v.) {verstümmelte ; verstümmelt}
    حَرَّفَ
    ف: ربا. متعد ؛ حَرَّفْتُ، أُحَرِّفُ، حَرِّفْ، مص. تَحْريفٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    حرَّف النَّصَّ
    (1) Doch nur das Gebiss von Majungatholus konnte laut Rodgers die untersuchten Knochen derart verstümmeln. (2) Obendrein distanzierte sich Bush von der Zusage seines Vorgängers Bill Clinton, auf den Einsatz jener grausamen Anti-Personen-Minen zu verzichten, die gleichermaßen Infanteristen und Zivilisten verstümmeln und töten. (3) Sind die Millionen von Minen, die noch lange nach dem Krieg die Menschen auf ihren Feldern verstümmeln, kein Terror?! (4) Jahrhunderts erzählen dies; ein Dominikaner und ein Augustinermönch stellten sich mit Genugtuung den Papst vor, wie er den Götzenbildern der Alten die Köpfe herunterschlagen und die Glieder verstümmeln ließ. (5) Darf man nicht ein Zeitalter mit Recht barbarisch nennen, wo das weltliche Haupt des Abendlandes vertragsmäßig schwören mußte, den Oberpriester der Christenheit weder hinterlistig fangen, noch am Leibe verstümmeln, noch ermorden zu wollen? [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    zu, Unkenntlichkeit, derart, Patienten (verstümmeln) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (verstümmeln) Landminen, oder [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. verschandeln, verstümmeln, entstellen, verunstalten, verunzieren, verhunzen, deformieren, mutilieren [Wortscahtz Leipzig]
    بدّل ، غيّر ، حوّر ، صحّف ، عدّل ، طرف ، حافة ، حدّ ، شفًا ، جانب ، مال ، صرف ، أبعد ، ميل ، إبعاد