1. vereidigen (v.) {vereidigte ; vereidigt}
    أقْسَمَ
    ف: ربا. لازم، م. بحرف ؛ أقْسَمْتُ، أُقْسِمُ، أَقْسِمْ، مص. إِقْسامٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    أقْسَمَ باللَّهِ العَظِيمِ
    (1) Die IHKs vertreten die Interessen der Unternehmen gegenüber den Kommunen und Landesregierungen, sie beraten, stellen Ursprungszeugnisse aus, registrieren Öko-Standards, vereidigen Sachverständige und prüfen Auszubildende. (2) "Dann muß ich Sie vereidigen", fuhr der Herr Oberamtsrichter rasch fort, "erheben Sie sich von Ihren Sitzen." (3) Hier, vereidigen Sie den Polizisten. (4) Da er aber befürchtete, damit Oliver zu schaden, so unterdrückte er sie und ließ sich vereidigen. (5) Karl Fahrländer, Jahrgang 1758, war 1791 ins Elsaß übergesiedelt, wo er sich als verfassungstreuer Priester hatte vereidigen lassen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Rekruten, Untersuchungsausschuss, zu, Umweltminister, Präsident, Stadtrat (vereidigen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (vereidigen) lassen, ließ [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. vereidigen, vereiden [Wortscahtz Leipzig]