1. verdrängen (v.) {verdrängte ; verdrängt}
    زَحْزَحَ
    ف: ربا. متعد، م. بحرف ؛ زَحْزَحْتُ، أُزَحْزِحُ، زَحْزِحْ، مص. زَحْزَحَةٌ | يزحزح، زحزحةً، فهو مُزحزِح، والمفعول مُزحزَح
    Präsens: ich verdränge du verdrängst er, sie, es verdrängt ; Präteritum: ich verdrängte ; Partizip II: verdrängt ; Konjunktiv II: ich verdrängte ; Imperativ: verdränge! / verdrängt! ; Hilfsverb: haben

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    زَحْزَحَهُ عَنْ مَكانِهِ | زحزح الرَّجلَ | زحزح الرَّجلَ عن طريقه | زحزح الرَّجلَ من طريقه
    (1) Seine Augen brannten, der Kopf wirbelte ihm, und eine neue wilde Idee, wie ein Irrlicht auf weitem Meer, blitzte in ihm auf und schien alles andere, jeden Gedanken an Hilfe oder Rettung, jede Hoffnung, jeden weitern Blick um sich her zu verdrängen. (2) Endlich vollbrachte das Spiel, was dem Prinzen mißglückt war, nämlich Br... aus der exklusiven Gesellschaft zu verdrängen. (3) Sie hatten sich fest mit einander verbündet und waren entschlossen, den unbequemen Eindringling um jeden Preis zu verdrängen. (4) Dennoch beschloß ich die Eifersucht des Königs zu nähren und vermittelst derselben die Unverschämte, der es zu gelingen schien, uns Beide aus der Gunst des Herrschers zu verdrängen, unschädlich zu machen. (5) Ich war eifersüchtig auf diesen Haarmenschen, das fühlte ich, und ich fühlte auch, wie leicht es sein würde, diesen Nebenbuhler zu verdrängen, der, wie mir schien, seine Rolle im Herzen der jungen Dame bereits ausgespielt hatte. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    zu, Spitzenplatz, Spitze, Regierungsverantwortung, am liebsten, nicht länger, Spitzenposition, Agip, Platz, Ostends, Weltrangliste, Ketten, Zulassungsstatistik, Präsenzhandel, Magnetstreifen, Tante-Emma-Läden (verdrängen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (verdrängen) alteingesessene, Antiquariate, Interbrew, einheimische, lassen, Hauptschüler, möchten [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. verdrängen, zurückdrängen, ausstechen, abdrängen, wegschieben, kaltstellen, ausbooten, wegdrängen [Wortscahtz Leipzig]