1. die Überlegung (n.) [pl. Überlegungen]
    تَفْكِير

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) - Ja, es ist kein Zweifel, daß die meisten, wenn sie dürften, die ganz einfältige Überlegung machen würden, sie könnten sich diese Mühe ersparen, wenn ihrer etliche zusammen träten, und sich deines Vermögens mit Gewalt bemächtigen. (2) Die Sache verdient Überlegung. _________________________________________________________________ (3) Es war immer eine von meinen unglücklichsten Eigenheiten, daß ich in Fällen, wo ich zwischen zwey entgegen gesetzten Parteyen auf der Stelle wählen mußte, immer die ergriff, die ich nach besserer Überlegung wünschen mußte nicht genommen zu haben. (4) Kein Bedacht, keine Überlegung, das bloße Naturgesetz lag zum Grunde: Ton der Empfindung soll das sympathetische Geschöpf in denselben Ton versetzen! (5) So kursiert bei der Allianz etwa die Überlegung, mittels einer politischen Kampagne eine Reform der Reform zu fordern. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    reiflicher, kurzer, diese, theoretische, gründlicher, langer, Diese, folgende, einiger, strategische, längerer, folgender, reifliche, reifer, rationale, vernünftige (Überlegung) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Überlegung) wert, ob, angestellt, heraus, anstellen, dahinter, ins Spiel, leiten, zugrunde, entschloß, ziehn, ausgehend, beziehe, getroffen, inwieweit, konfrontiert [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Vorsicht, Nachdenken, Berechnung, Überlegung, Reflexion, Sorgfalt, Kopfzerbrechen, Abwägung, Besonnenheit, Umsicht, Erwägung, Gedankengang, Bedacht [Wortscahtz Leipzig]