1. die Tat (n.) [pl. Taten]
    حَسَنَة [ج. حسنات]

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    طلب الحسنةَ
    (1) Jetzt holten die Profiler des Landeskriminalamtes (LKA), Polizei-Experten für bestimmte Merkmale von Tat und Tätern, diese Akte erneut hervor und suchen nach Parallelen zum Fall der Kinder aus Eschweiler. (2) Zehnpfenning rekonstruiert den Ablauf der Tat so: Claudia J., Kassiererin eines Blumengroßhandels, kommt wie jeden Montag, um die Wochenendeinnahmen in einem Geldkoffer zur Sparkasse zu bringen. (3) Aus den Befunden setzen die Mediziner ein Mosaik des Toten und der Tat zusammen. (4) Eine Zeugin hat die Tat beobachtet. (5) Daraus aber sei nicht der Schluss einer vorsätzlichen Tat oder einer Verletzung der Sorgfaltspflicht zu ziehen, hieß es. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    frischer, vollbrachter, bösen, schreckliche, motivierte, heroische, schrecklichen, guten, grausame, ruchlose, begangene, vorgeworfene, schändliche, grausigen, fremdenfeindliche, kriminelle (Tat) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Tat) gestanden, begangen, schreiten, ereignete, ertappt, verantwortlich, geschah, geschritten, beteiligt, verdächtigt, angestiftet, vollbrachte, nicht begangen, verübt, vollbracht, zugegeben [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Unternehmen, Arbeit, Werk, Verfahren, Aktion, Leistung, Verhalten, Dienst, Tat, Inhalt, Tätigkeit, Funktion, Produkt, Ereignis, Akt, Handlung, Vorgang, Geschehen, Maßnahme, Effekt, Alleingang, Ertrag, Tun, Schöpfung, Opus, Unternehmung, Kreation, Handlungsweise, Großtat, Kurzschlußhandlung, Gegenaktion, Affekthandlung, Mannestat [Wortscahtz Leipzig]
    إحسان ، معروف ، جميل ، صدقة ، عطيّة ، مأثرة ، مكرُمة ، حُسنى ، لُطف ، معرُوف