1. schiffen (v.) {schiffte ; geschifft}
    ركب البحر
    Präsens: ich schiffe du schiffst er, sie, es schifft ; Präteritum: ich schiffte ; Partizip II: geschifft ; Konjunktiv II: ich schiffte ; Imperativ: schiffe! / schifft! ; Hilfsverb: haben

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) Der Kapitän Giralto kann mit seiner Brigantine doch auch nicht aus der Welt verschwunden sein; wir packen den Herrn Oheim mit oder gegen seinen guten Willen darauf und schiffen uns mit Kisten und Kasten ein. (2) Sind nicht immer unsre Lazarette voll und die jahraus, jahrein nicht von dannen schiffen wie gefangen? (3) Wir machten noch vor Schlafengehen aus, den andern Morgen auf dem See ins Gebirg hinein zu schiffen und zum Mittagsmahl das Gehörige mitzunehmen; ich brannte vor Verlangen, mehr und alles von ihm zu erfahren. (4) Er schrieb vorher an seine Tante um einen Wechsel nach Genua; er gedachte von dort nach Frankreich zu schiffen und dadurch nach Spanien zu wandern, bis an die letzten Küsten von Portugal. (5) Wanderlust trieb ihn durch die Welt; bis zu den Orkaden wollte er schiffen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Klippen, zu, Rom (schiffen) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. fahren, bewegen, kreuzen, ansteuern, fortbewegen, schiffen [Wortscahtz Leipzig]