1. scheißen (v.) {schiss / schiß ; geschissen}
    تَبَرَّزَ
    ف: خما. لازم ؛ تَبَرَّزَ، يَتَبَرَّزُ، مص. تَبَرُّزٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    تَبَرَّزَ الرَّجُلُ
    (1) "Net wahr is," schrie Ruepp und warf die Karten zusammen. "Moanst d', i laß mi b'scheißen? (2) "Ihr werdet warten müssen wie Andere auch; es sind noch Viele, die möchten, wenn man es geben könnte (das ist ein schöner Trost für Gläubiger), aber ich kann so wenig Geld scheißen als ein Anderer. (3) Wo ich das Kraut sähe, so sollte ich darein scheißen, denn man pflege die Räuber damit zu henken und zu erwürgen. (4) Ihr sagtet, ich solle vom Dach steigen und in die Darre scheißen. (5) Gabi beschwert sich über die amerikanischen Toiletten, auf denen sich nicht gut scheißen lasse. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    in die Hosen, in die Hose, Geh, Grab, Koffer, Dach (scheißen) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. koten; derb: kacken; siehe auch: WikiSaurus:defäkieren | verzichten, ablehnen, verachten