1. schärfen (v.) {schärfte ; geschärft}
    حَدَّدَ
    ف: ربا. لازمتع. م. بحرف ؛ حَدَّدْتُ، أُحَدِّدُ، حَدِّدْ، مص. تَحْديدٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    حَدَّدَ السِّكِّينَ
    (1) So wenig zwar eine solche uneinige Gedankenkollekte die Regel selber lehren könnte: so würde sie den Erziehsinn, der diese anweiset, doch wecken und schärfen. (2) Der Prinz bekam also einen schönen Geist zum Hofmeister, der nichts vergaß um seinen Witz zu schärfen und seinen Geschmack zu verfeinern. (3) Es giebt schwerlich ein besseres Mittel, die Urtheilskraft zu schärfen, und sich vor Einseitigkeit und Unbilligkeit gegen anders Denkende zu verwahren, als wenn man jede Sache von allen ihren Seiten und im verschiedensten Lichte betrachtet. (4) Aber der Haß ist reiner unvermischter Schmerz; und selbst die Vorzüglichkeiten, die wir an dem Gegenstand unsres Hasses gewahr werden, und ihm (ungern genug) zugestehen müssen, schärfen das Gefühl dieses Schmerzes, anstatt es zu mildern oder zu versüßen. (5) Dieses ist auch der einige und große Nutzen der Beispiele: daß sie die Urteilskraft schärfen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    Profil, zu, Sinne, Bewußtsein, Gewissen, Bürgerrechtspartei, Oppositionsprofil, dafür, Markenprofil, Wahrnehmung, Klingen, Bewusstsein, Kostenbewußtsein, Profile, Umweltbewußtsein, Urteilskraft (schärfen) [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. entwickeln, verbessern, entfalten, ausbilden, abziehen, spitzen, schärfen, schleifen, verfeinern, wetzen, vervollkommnen, ausgestalten, dengeln, abstreichen, zufeilen [Wortscahtz Leipzig]
    أحدّ ، شحذ ، أرهف ، سنّ