1. die Gemütlichkeit (n.) [pl. Gemütlichkeiten]
    رَاحَةٌ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    هَيَّأَ لَهُ أَسْبَابَ الرَّاحَةِ | يَوْمُ الرَّاحَةِ
    (1) Unsere Altvordern verstanden sich besser auf Gemütlichkeit als wir. (2) Am vorzüglichsten war er da, wo er in klassischer Einfachheit und in nie zu bekrittelnder Echtheit die märkische Natur beschrieb und den Ton schlichter Gemütlichkeit traf, ohne in Trivialität oder Sentimentalität zu verfallen. (3) Und glücklich waren alle, besonders auch Rubehn, und wer ihn an diesem Abende gesehen hätte, der hätte nichts von Behagen und Gemütlichkeit an ihm vermißt. (4) Und Kunicke setzte mit mehr Derbheit, aber auch mit größerer Gemütlichkeit hinzu: "Halt's Maul, Junge." (5) Wenn schon immer eine gewisse, durch einen guten Geschmack in Einrichtung und Ausschmückung bedingte Behaglichkeit in dem Wohnzimmer des Onkels anzutreffen war, so war diese Behaglichkeit heute bis zur Gemütlichkeit gesteigert. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    bayerische, Wiener, aller, bayerischer, uriger, deutscher, weltmännischen, Absterbende, Erlernbare, Radfahrverein, Bayerische, strahlt, rustikale, gutbürgerlicher, Uckermärkische, österreichische (Gemütlichkeit) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Gemütlichkeit) aufhört, aufkommen, Weilbach, ausbreitete, zwo, anstecken, frieren, gepaart, lauert, vorbei [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Reiz, Genuß, Harmonie, Idylle, Bequemlichkeit, Gemütlichkeit, Behaglichkeit, Annehmlichkeit, Heimeligkeit, Wohnlichkeit, Traulichkeit, Trautheit, Lauschigkeit, Beqümlichkeit [Wortscahtz Leipzig]
    جمام ، سكينة ، هُدُوء ، ارتياح ، روح ، رحمة ، فرح