1. der Flor (n.) [pl. Flore ; Flöre [selten]]
    قماش شبكي {شاش}

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    (1) Die Jagd hatte mein Schwiegersohn und sein seliger Vater fast ganz eingehn lassen, aber ich denke sie noch mit Gottes Hülfe wieder in Flor zu bringen. (2) Was ihres Busens keuscher Flor verhehle Und ihre Hand in stillem Fleiße lenket, Die Lilie an ihrer Seite denket, Das Täubchen dir in ihrem Schooß erzähle. (3) Wir fanden hier den Sklavenhandel noch in Flor. (4) Wir haben gelernt, Land und Leute zu schützen und zu mehren, den Flor der Staaten zu erhöhen, Recht und Gerechtigkeit allen gleich zu handhaben, und dieses über wir. (5) Was aber mehr als alles den jungen Berthold tröstete, das war die Hoffnung, die er ihm erweckte, wenn erst die Handlung in Flor stände, so würde ihn der Bürgermeister mit allen zehn Fingern für Apollonia als Eidam zu sich hinziehen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    schwarzem, Claus-Peter, schwarzen, Beija, Dona, schwarzer, Pousada, Inken, Hausangestellte, höchsten, durchsichtigen, de, schönsten, dünner, üppigen, May (Flor) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Flor) Contemplacion, Contemplacions, überzogen, Isava-Fonseca, Decor, de, behangen, Brasil, bedeckt, umhüllt, verhüllt [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Erfolg, Glück, Netz, Stoff, Glanz, Leinwand, Wohlstand, Trikot, Tuch, Manchester, Gewebe, Struck, Blume, Kaschmir, Textilien, Blüte, Schotten, Tibet, Seide, Filz, Atlas, Wolle, Rasch, Leinen, Baumwolle, Samt, Brokat, Fries, Serge, Lama, Plüsch, Cotton, Prosperität, Jersey, Flor, Gedeihen, Madras, Satin, Gespinst, Textur, Nanking, Tüll, Nylon, Rips, Linnen, Blütenpracht, Cord, Sammet, Jute, Tweed [Wortscahtz Leipzig]