1. entledigen (v.) {entledigte ; entledigt}
    حَرَّرَ
    ف: ربا. متعد ؛ حَرَّرْتُ، أُحَرِّرُ، حَرِّرْ، مص. تَحْريرٌ

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    حَرَّرَ رِسالَةً لأَهْلِهِ
    (1) Ich glaube, mich der Pflicht, die mir ihr edler Vater auferlegt hat, nicht besser als durch eine solche Verbindung entledigen zu können, und ich freue mich voraus, daß mein Plan deinen Beyfall haben wird. (2) Eines Morgens machte sich Raimund auf den Weg zu Mondorn, in der Absicht, sich dessen zu entledigen, als ihm dieser auf der Hälfte des Weges in die Hände lief (3) Meint er etwa, sich seiner Schuld durch das armselige Geschenk, womit ich mich abfinden lassen soll, zu entledigen? (4) Und fandest du denn, guter Peregrin, in ganz Athen keine ehrliche Glycerion, die dir die Wohlthat erweisen konnte, dich von allem diesem Unsinn auf einmahl und von Grund aus zu entledigen? (5) Hier eben so, und was würden wir, wenn die Natur nicht noch die Güte hätte, uns dessen durch Vergessenheit zu entledigen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    zu, Abstiegssorgen, lieber heute als morgen, Pflicht, Fesseln, elegant, Verpflichtungen, Liebhabers, Jacketts, so schnell wie möglich, Obsessionen, Stasi-Mitarbeit, über die Börse, Verantwortung, Kleidung, Altlasten (entledigen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (entledigen) indem, wollten, suchte, wollen, wollte [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. entfernen, befreien, abnehmen, loswerden, ausziehen, entledigen, abwerfen, abtun, freimachen, abschütteln, abstreifen, entblößen, entkleiden, auskleiden, herunternehmen [Wortscahtz Leipzig]
    أطلق ، سرّح ، أعتق ، أفرج عن ، فكّ ، ألّف ، صنّف ، أنشأ ، كتب ، سرح