1. einschränken (v.) {schränkte ein / einschränkte ; eingeschränkt}
    حَدَّدَ
    ف: ربا. لازمتع. م. بحرف ؛ حَدَّدْتُ، أُحَدِّدُ، حَدِّدْ، مص. تَحْديدٌ
    Präsens: ich schränke ein du schränkst ein er, sie, es schränkt ein ; Präteritum: ich schränkte ein ; Partizip II: eingeschränkt ; Konjunktiv II: ich einschränkte ; Imperativ: schränke ein! / schränk(e)t ein! ; Hilfsverb: haben

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    حَدَّدَ حُدودَ حَقْلِهِ
    (1) Wir wollen 's Genie auch nicht einschränken, denn der Kerl, der sein'm Geck so Zucker gibt, ist reich und mächtig, und Klagen tut`s nicht. (2) Und sie sollte auch das dumme Gerede einschränken, wonach französische Duellanten und von den Sozialisten gehaßte Herrscher die einzigen unsterblichen Menschen sind. (3) Und außerdem möchte ich noch etwas bemerken: Es wäre mir peinlich, wenn die Herrschaften sich nunmehr räumlich allzusehr einschränken müßten. (4) "Da muß ich mich selbst und den ersten Offizier einschränken, denn ich bin nur auf Sie vorbereitet. (5) Werde mich einschränken -- nur dir zu liebe! [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    drastisch, stark, erheblich, Leistungen, weiter, massiv, Konsum, Pressefreiheit, Arztwahl, Bewegungsfreiheit, empfindlich, Handlungsfreiheit, deutlich, Versammlungsrecht, Solaranlagen, Freiheit (einschränken) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (einschränken) müssen, lassen, würde, nur weil, wolle, wollen, wollten, müßten [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. sparen, reduzieren, bescheiden, verringern, beschränken, einrichten, abbauen, kürzen, begnügen, begrenzen, einschränken, mindern, zurückhalten, vermindern, verkleinern, schmälern, beschneiden, hemmen, drosseln, haushalten, einengen, herabsetzen, zusammenziehen, dezimieren, limitieren, kürzertreten, determinieren, beschraenken, restringieren [Wortscahtz Leipzig]
    أحدّ ، شحذ ، أرهف ، سنّ