1. das Behagen (n.)
    اِرْتِيَاحٌ [ج. ارتياحات]
    مص. اِرْتَاحَ

Beispiele

Bemerkungen
  1. Beispielsätze
    شَعَرَ بِارْتِيَاحِ النَّفْسِ
    (1) Da fiel sein Blick auch auf das Fenster von Sabinens Vorratsstube; oft hatte sein Auge dort einen wandernden Lichtschimmer gesucht, der das ganze große Haus erhellte und auch Behagen in sein Zimmer sandte. (2) Das waren kleine Verstimmungen, wie sie unvermeidlich sind, wenn Menschen mit verschiedenen Gewohnheiten sich zu gemeinsamem Leben verbinden, aber es war kein Zeichen von Behagen, daß Anton sich dies häufig sagen mußte. (3) So trennten sich die beiden wie unschuldige Kinder, die ein süßes Behagen darin finden, einander das zu erzählen, was die Leidenschaft zu verbergen sucht. _________________________________________________________________ (4) Dabei ging er zornig hinaus und ließ Specht in einem Zustand zurück, der mit dem Behagen eines Erhängten viel Ähnlichkeit hatte. (5) Bei diesem Thema verweilte er mit mürrischem Behagen. [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens davor
    sichtlichem, stillem, großem, innigem, unendlichem, sichtbarem, vielem, erbärmliches, kitzelndem, einigem, wohliges, innigstem, inniges, leidenschaftlichem, wohlwollendes, gewissen (Behagen) [Wortscahtz Leipzig]
    Meistens danach
    (Behagen) welches, breitete, streckte [Wortscahtz Leipzig]

Synonyme
  1. Freude, Sympathie, Zufriedenheit, Heiterkeit, Wohlgefallen, Frohsinn, Lebenslust, Behagen, Gusto, Ausgelassenheit, Lustigkeit, Frohmut, Vergnügtheit [Wortscahtz Leipzig]
    ابتهاج ، فرح ، سُرُور ، بهجة ، مسرّة ، حُبُور ، اغتباط ، غبطة ، راحة ، سكينة ، هُدُوء